Aktuelles

Theater am B(R)G Leibnitz sorgt für Furore

Unter der Leitung und Regie von Frau Mag. Sabine Wolf wurden am 20. und 21. Juni 2017 eine Neuinszenierung des komödiantischen Lustspiels „Leonce und Lena“ nach dem deutschen Schriftsteller Georg Büchner im Karl-Rotky Saal des Kulturzentrums Leibnitz aufgeführt.

Die Dialoge, die Frau Professor Wolf bearbeitet und teilweise auch neu ergänzt hat, waren für die SchauspielerInnen nicht einfach zu rezitieren. Mit pointierten Texten und mit amüsanten Requisiten erzählten die jungen SchauspielerInnen die Geschichte des Prinzenpaares Leonce und Lena.

Bei der Aufführung überzeugten die SchülerInnen der vierten und fünften Klassen nicht nur mit ihren Schauspielkünsten und einer unglaublichen Textsicherheit, sondern auch mit musikalischem Talent: Die Theatergruppe umrahmte ihren Auftritt mit live gesungenen und gespielten Songs und ließ sowohl klassische als auch moderne Musik in ihre Vorführung miteinfließen.

So begeisterten die SchauspielerInnen mit ihrer großartigen Leistung SchülerInnen, Eltern und LehrerInnen gleichermaßen. Herzliche Gratulation!

Qualifikation für die Musikklasse 2017/18

Am Freitag, 30.6.2017, findet um 14 Uhr im Schulhaus Wagnastraße der Qualifikationscheck für die Musikklasse 2017/18 statt.

Bezirkssportfest der Schuljugend 2017

Am 13. Juni fanden im Städtischen Bad Leibnitz die Bezirksmeisterschaften im Leichtathletik – Dreikampf und in den Staffelläufen statt. Mehrere Hundert TeilnehmerInnen aus den Schulen des Bezirkes nahmen an den Wettkämpfen im 60 m – Lauf, Weitsprung und Schlagballwurf bzw. Kugelstoß teil.
In jeweils drei Altersklassen bei Mädchen und Burschen wurden die Sieger ermittelt.
Mannschaftssiege konnten die Mädchen B (Jg. 2001/02), die Mädchen C (Jg. 2003/04), die Mädchen D (Jg. 2005/06) und die Burschen D (Jg. 2005/06) erreichen.

Bei den Einzelwertungen gab es bei den Mädchen C und Mädchen D jeweils einen Dreifacherfolg:
C : Tretnjak Lisa (3cw) vor Grailer Johanna (3hk) und Heber Anna (3hk).
B :  Woschnig Carina (5aw) vor Lang Flora (5aw) und Berger Lara (4aw).

Bei den Burschen D sorgten Veigl Marcel (2aw) und König Maximilian (2dw)  für einen Doppelsieg.
Weitere Podestplätze erreichten Winkler Elena (2ew, 3.Platz) und Berghofer Marcel (3fw, 3.Platz).

Bei den Staffeln konnten die Mädchen des B(R)G Leibnitz alle Klassen für sich entscheiden.
Die Burschen D belegten den 2. Platz, die Burschen B den 3.Platz.

Die Direktion gratuliert sehr herzlich!

 

 

Mädchenfußball

Das B(R)G Leibnitz nahm mit 2 Mannschaften am Ballarinaturnier ( 1.+2. Klasse) in Preding teil und  erreichte den 2. und 3. Platz. Die Mannschaft 1 ist damit berechtigt am 23.6. am Landesfinale in Graz teilzunehmen.

Beim Oberstufen-Landesfinale in Graz erreichte die Mannschaft des B(R)G Leibnitz den hervorragenden 3. Platz!

3. Platz beim Streetballturnier in Graz

Im Rahmen der unverbindlichen Übung Basketball nahmen erstmalig eine Burschenmannschaft und vier Mädchenmannschaften des B(R)G Leibnitz am traditionellen Streetballturnier des Sacré Coeurs in Graz teil.

Streetball ist eine abgewandelte Form des Basketballs, bei welcher kleinere Teams lediglich auf einem Korb gegeneinander spielen.

Zum 20 jährigen Jubiläum konnte ein Teilnehmerrekord von 188 Mannschaften, die in 5 Alterskategorien gegeneinander angetreten sind, verzeichnet werden. Erfreulicherweise konnte in der Kategorie 2005 und jünger ein Team des B(R)G Leibnitz den 3. Platz erreichen!

Glückwünsche an Sarah Schwarzbartl (2dw), Laura Sadjak, Clara Griesbacher & Julia Schantl (2aw)!

Gratulation auch an alle anderen Teams – ihr habt euch toll geschlagen, weiter so!

Ein herzliches Dankeschön an den Elternverein, der uns durch seine Unterstützung die Teilnahme an diesem Turnier ermöglicht hat!

Große Erfolge bei der Faszination Technik Challenge 2017

B(R)G Leibnitz räumte unter neun weiteren Schulen in den Kategorien Ober- und Unterstufe jeweils den 2. Platz ab.

 

Die Faszination Technik Challenge, der Wettbewerb bei dem die Teams ihre Arbeiten präsentierten, fand am Mittwoch, 24. Mai 2017 im Europasaal der WKO Steiermark, Graz, statt. Neben kreativen Tätigkeiten, wie zum Beispiel der Gestaltung des Folders und der PowerPoint Präsentation, flossen auch die Darstellung des Experimentes und der Inhalt der Präsentation in die Kritik der Jury mit ein.

 

Zum ersten Mal nahm heuer eine EAA-Klasse unserer Schule an diesem Projekt teil. Die Schülerinnen und Schüler der 2ew, geleitet von Mag. Florian Pansi, stellten dabei die Firma TIBA Austria vor. Sowohl der Folder, als auf die originelle Präsentation fanden großen Anklang bei der Jury und wurden mit dem 2. Rang belohnt.

 

In der Oberstufenkategorie gelang es der 6aw, betreut von Mag. Florian Plasch, mit dem anspruchsvollen Experiment Zinngießen, das erst durch den Partnerbetrieb Karl Fink Druckguss und Metallwaren möglich gemacht wurde, ebenfalls der Sprung auf den 2. Platz.

 

Bester Jungchemiker Österreichs!!!!

Sebastian Kölbl (8aw), hat den diesjährigen BUNDESWETTBEWERB aus CHEMIE gewonnen und ist somit bester Jungchemiker Österreichs.

Das Lösen schwieriger mathematische Beispiele bzw. das logische Denken stellte schon sehr früh für Sebastian Kölbl eine besondere Herausforderung dar. Begonnen hat diese Leidenschaft mit Schach. Er spielte mit Freude täglich seine Schachpartien und verlor selten.

Sein Interesse an den Naturwissenschaften wuchs und die Naturwissenschaften wurden neben Leichtathletik zu seinem Hobby. Bereits in der 8. Schulstufe hat er den Chemieolympiade Kurs, unter der damaligen Leitung von Prof. Mag. Josef Pratter, besucht und als jüngstes Mitglied (14 Jahre) mit den schon etwas älteren TeilnehmerInnen mitgehalten. Seine Begeisterung für das Logische und das Tüfteln an schwierigen Fallbeispielen hat ihn auch zur Mathematikolympiade und Physikolympiade am B(R)G Leibnitz gelockt.

Unser junger Chemiker hat als diesjähriger Landessieger sich auch beim Bundeswettbewerb durchgesetzt. Über eine Woche wurden die besten Jungchemiker aus ganz Österreich in Baden in Theorie und Praxis der Chemie trainiert. Es wurde berechnet, bewiesen, analysiert, quantifiziert und synthetisiert. Der Bewerb fand an zwei aufeinanderfolgenden Tagen, zuerst ein Tag lang Theorie anschließend Praxis, statt.

Nun geht es zum internationalen Wettbewerb aus Chemie nach Thailand.

Wir gratulieren Sebastian zu dieser herausragenden Leistung auf das allerherzlichste und wünschen ihm für den INTERNATIONALEN WETTBEWERB das Beste!

Verleihung der Wartinger- und der Tremelmedaille 2017

Am 23.5.2017 wurden im Wartingersaal des Steirischen Landesarchivs fünf SchülerInnen unserer Schule für ihre hervorragenden Kenntnisse der Steirischen Landesgeschichte mit der Wartinger-Medaille ausgezeichnet.

Der Preis wurde von Frau Landesrätin Mag.a Ursula Lackner, Herrn Mag. Dr. Gernot Obersteiner (Obmann des Historischen Vereins) und Frau Mag.a Dr. Karin Thierrichter (Referentin für Landeskunde an Schulen) den stolzen PreisträgerInnen überreicht:

Miriam Kauran 7ck, Fabian Lorber 7ck, Patrizia Paulitsch 7ck, Lisa Prutsch 7ck und Sara Schmidt 7ck.


Für seine sehr gute vorwissenschaftliche Arbeit „Die Geschichte der Benediktiner anhand des Stiftes Admont“ wurde in derselben Feier Maximilian Tischler 8ck (Betreuer Mag. Christoph Neuhold) die Ferdinand-Tremel-Medaille verliehen.

Die Direktion gratuliert sehr herzlich!

Mathe-Challenge Leibnitz-Budapest 2017

In diesem Jahr fand dieser Wettbewerb am B(R)G Leibnitz statt und dieses Mal trumpften die Gäste groß auf. Den Einzelbewerb konnte Lubing Christa Ruan, eine Chinesin, die heuer das zweite Jahr die „Österreichische Schule Budapest“ besucht, mit einem sehr deutlichen Vorsprung von 6 Punkten für sich entscheiden. Sie wurde dafür mit Gold ausgezeichnet. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Ádám Áckermann und Dániel Szábo (beide ÖSBP), die dafür Silber bekamen. Die nächstgereihten vier TeilnehmerInnen, unter ihnen Moritz Sax (5bw) als bester Leibnitzer und Johanna Reinprecht (5aw) als zweitbeste, erhielten Bronze.

Auch der Teamwettbewerb ging diesmal an Budapest. Nachdem unser Team durch Ausfälle geschwächt war, waren die zum Teil auch altersmäßig überlegenen Budapester diesmal nicht zu stoppen. Bei der Siegerehrung am Dienstag, die musikalisch von Franziska Tuscher (6ck) mit Melodien auf der Steirischen Harmonika verschönert wurde, hob Herr Direktor Mag. Josef Wieser die Bedeutung grenzübergreifender Kontakte hervor und übergab den stolzen und überglücklichen Siegern den Wanderpokal. Für Spannung ist jedenfalls gesorgt, wenn nächstes Jahr die Leibnitzer SchülerInnen mit der Absicht, den Pokal zurückzuerobern, nach Budapest fahren werden.

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an Herrn Dipl.-Ing. Leo Stütz für die hervorragende Koordination und Betreuung dieses Wettbewerbes und an den Elternverein und den Absolventenverein für das großzügige Sponsoring, welches erst die Durchführung ermöglicht hat.

Kinder lernen Leben retten

Unter diesem Motto fand am 10.05.2017 in der 1fw- Klasse der erste Teil eines Erste-Hilfe- Kurses statt. Der Schwerpunkt lag darauf, den Kindern die Angst vor dem Helfen zu nehmen und ihnen die richtige Technik bei der Herzdruckmassage beizubringen, um im Notfall gerüstet zu sein. Die SchülerInnen waren mit großem Eifer bei der Sache und haben sicherlich sehr viel „fürs Leben“ gelernt.