Eine Lehrstunde „Medien“ mit ORF-Journalist Dieter Bornemann

ORF-Journalist und Börsenexperte Dieter Bornemann tauschte Studio gegen Klasse und begeisterte mit Medienkunde der anderen Art. Einen Teil seiner Schulzeit absolvierte Dieter Bornemann an unserer Schule – kürzlich kehrte er für einen lehrreichen Vormittag zurück: Mit SchülerInnen aus vier ausgewählten Klassen beleuchtete Bornemann wichtige Abschnitte der Mediengeschichte und analysierte Rolle und Auftrag des ORF.

„Qualitätsjournalismus ist der Treibstoff der Demokratie“, betonte der ORF-Wirtschaftsexperte. „Öffentlich-rechtliche Sender brauchen für ihr Programm Geld, leisten aber einen Dienst an der Gesellschaft. Das ist der Grund für GIS-Gebühren.“ Dies werde gerade in Zeiten der Digitalisierung, angesichts der völlig veränderten Mediennutzung und der bloßen Unterhaltungsformate wie Netzflix immer wichtiger. Bornemann begeisterte mit seinem leidenschaftlichen Plädoyer für Journalismus mit gesellschaftlicher Verantwortung und gab den Schülerinnen und Schülern – auf Basis eigener Erfahrung – die Empfehlung mit auf den Lebensweg: „Die Entscheidung, ein schlechter Schüler zu sein, ist keine gute Idee.“