Werkerziehung

Fachkoordinator für
Technisches Werken:
Mag. Lamprecht Alois
Fachkoordinatorin für
Textiles Werken:
Mag. Lukas Edith
Mag. Eigenthaler Johann
Mag. Gollesch Ulrike
Mag. Holzmann Johannes
Mag. Dr. Kuhs Corina (Karenz)
Mag. Semlitsch Peter
Mag. Ortner Elisabeth
Dipl.-Päd. Raber Sabine

Die Werkerziehung als Pflichtfach wird an unserer Schule in der 5. und 6.Schulstufe für alle SchülerInnen angeboten, im Realgymnasium noch in der 8.Schulstufe .

Der Lehrplan im Technischen Werken umfasst die Bereiche „Gebaute Umwelt, Produktgestaltung-Design“ und im Komplex „Technik“ die Teilbereiche Mechanik, Strömungs- und Elektrotechnik.

Im Textilen Werken stehen „Textiltechnologie, Design“ und „Gestaltungstechniken in Bekleidungs-und Modekultur“ und der Bereich „Wohnen und Raumgestaltung“ im Zentrum der Unterrichtsarbeit.

Als zentrales Motto der Werkerziehung könnte „Learning by doing“ genommen werden. Projektorientiertes, handelndes und problemlösendes Lernen, bezogen auf eine Berufs-und Arbeitswelt. Der sichere Umgang mit Werkzeugen und Maschinen, das Üben von Handfertigkeit, die Anwendung von Technologien als Grundkompetenzen .

Werken bietet sich an für fächerübergreifendes Denken und Handeln, als Förderung der Teamfähigkeit wie auch zur Stärkung individueller Fähigkeiten in Planung und eigenständiger Durchführung der Unterrichtsprojekte. Materialerfahrung unter Einbeziehung ökologischer und ökonomischer Aspekte, die Schärfung des Urteilsvermögens in einer Konsumkultur.

Die Werkerziehung erhebt und bestärkt den Anspruch, ein eigenständiger Beitrag zur „Allgemeinbildung“ zu sein mit dem Ziel, die Persönlichkeit des Einzelnen zu fördern und zu stärken, sowie wichtige Impulse für spätere, berufliche Orientierung und Alltagsgestaltung zu vermitteln.