Deutsch

deutschcollage Fachkoordinator: OStR. Mag. Hausegger Elsbeth
Mag. Abel Katrin
Mag. Faßhold Gerlinde
Mag. Jerusalem Ruth
Mag. Liebenwein Verena
Mag. Mandl Sabine
Mag. Promitzer Susanne
Mag. Rainer Martin
OStR Mag. Rindler Peter
Mag. Sayer Gertraud
Mag. Sayer Peter
Mag. Schauer Christine
Mag. Stangl Claudia
Mag. Stern Elisabeth
Mag. Wolf Sabine
Mag. Zaunschirm Julia
Mag. Holler Katharina (UP)
Mag. Rackl Ricarda (UP)
Mag. Weigl Andrea (UP)

 

Durch die Klasse sausen um beim Laufdiktat zu gewinnen? Einmal selbst Hamlet sein? Einen Brief an die Freundin in der letzten Reihe schreiben? In der Gruppe gemeinsam erkunden, was mit dem Liedtext eigentlich gemeint ist? Auf den Sitzstufen in der Bibliothek liegen und ein Buch lesen? Zum Zeitungsprojekt nach Graz fahren?
Alles das – und noch viel mehr Kreatives – ist Deutschunterricht am BG und BRG Leibnitz. Wir wollen aber nicht verschweigen, dass manchmal auch harte Arbeit dahinter steckt: Grammatik und Rechtschreibung wollen geübt werden. Lange Texte schreiben sich nicht von selbst, eine genaue Internetrecherche fürs Portfolio braucht mehr Zeit als man denkt. Am Ende aber steht der Stolz, es geschafft und wirklich etwas fürs Leben gelernt zu haben.
Die Vorbereitung auf die Standardüberprüfungen nach der 4. Klasse und auf die zentrale kompetenzorientierte Reifeprüfung ist uns natürlich ein wichtiges Anliegen. Doch Prüfungen sind nicht alles. Eine sich immer rascher wandelnde (Arbeits)Welt verlangt von uns, unseren SchülerInnen die Möglichkeit zu geben, eine Identität jenseits der bezahlten Arbeit zu entwickeln. Wir glauben, dass wir den jungen Menschen die Möglichkeit zur Identitätsbildung geben, indem wir ihre Bewusstheit so weit als möglich heben.

 

  1. Unsere AbsolventInnen sollen mit einem gesunden Selbstbewusstsein aus unserer Schule gehen, fähig sich selbst zu präsentieren und ihre Meinung zu artikulieren. Selbsttätigkeit, Flexibilität und die Ausschöpfung ihrer Kreativität sollen sie dabei unterstützen.
  2. Die Selbstsicherheit der AbsolventInnen soll durch eine absolut sichere Sprachverwendung auf allen Ebenen und ein kritisches Sprach- und Textbewusstsein gestützt werden. Ein leichter Einstieg ins Studium muss durch ein fundiertes Wissen um (wissenschaftliche) Arbeitsprozesse und Lernstrategien gesichert sein.
  3. Eine kritische Auseinandersetzung mit Literatur, Umwelt und Gesellschaft soll allen AbsolventInnen zu weitestgehendem Problembewusstsein und Kritikfähigkeit verhelfen.
  4. Möglichst viele Begegnungen mit vielerlei Ausformungen von Literatur und Kunst sollen die AbsolventInnen letztendlich befähigen, eine Bewusstheit für die Bereicherung des Lebens durch Kultur zu entwickeln, die sich nachhaltig auf ihre weitere Lebensführung auswirken wird.
Diese vier Bewusstseinsbausteine füllen wir in unserem Deutschunterricht mit vielen unterschiedlichen, immer neuen und aktuellen Unterrichtselementen.
Die DeutschlehrerInnen des B(R)G Leibnitz