Für die Gäste aus Holland gingen bei uns die Sterne auf

Der Schüleraustausch zwischen dem B(R)G Leibnitz und dem Spinoza Lyceum in Amsterdam brachte den Gästen die Steiermark und den Himmel näher. City-Tour in Leibnitz, durch die historischen Gemäuer von Schloss Seggau samt Fürstenzimmer und Liesl, ein Graz-Tag mit 99ers-Spiel, Gastro-Ausflug zu Zotters Schoko-Wunderkammer und, und und: Volles Programm gab es für die 20 SchülerInnen und drei Lehrer aus dem Amsterdamer Spinoza Lyceum bei ihrem Austausch mit dem B(R)G Leibnitz. „Aber das Beste war, hier sieht man die Sterne“, fasste eine Besucherin zusammen. „Der Himmel über Amsterdam ist fast immer voller Regenwolken.“

Beinahe „himmlisch“ ging es auch bei einem Abendessen im Römerhof zu. Sportlich hingegen war das Bubble Soccer-Turnier. Und fast „diplomatisch“ der offizielle Besuch beim Bürgermeister der Stadt Leibnitz Helmut Leitenberger. „Es ist aufregend, neue Bekanntschaften zu schließen. Alle waren sehr nett“, stellte Christina Jauschnegg aus der 5aw des B(R)G Leibnitz fest. Ihr und ihren KlassenkollegInnen kam bei der Kommunikation mit den Gästen entgegen, dass in ihrer Klasse Englisch Arbeitssprache ist. „Der Schüleraustausch ist ein Beitrag für mehr Europa. Für ein Europa, das sich besser kennt und besser versteht“, unterstrich Schuldirektor Mag. Josef Wieser. Organisiert wurde der Aufenthalt von MMag. David Duncan, unterstützt von Mag. Ricarda Rackl und Mag. Dr. Manfred Jungwirth.

Im Herbst ist demnach der Gegenbesuch in der Weltstadt Amsterdam zwischen Graachten, Anne Frank-Haus und Rijksmuseum Amsterdam geplant. 2020 werden dann abermals für die Gäste aus Holland in der Steiermark die Sterne aufgehen – bei einem abschließenden Rückbesuch.